Start in die Rallye-Saison

 

 

Gegen 8:30 Uhr am letzten Sonntag im April kommen wir mit unserem Käfer „Paul“ in Wickrath an. Es ist unglaublich kalt und der Wetterbericht droht mit Regen, Graupel und örtlichen Unwettern. Weit über 100 Teilnehmer sind zur 27. Oldtimer-Rallye M`gladbach des MSC Wickrath gemeldet. Es erscheinen nicht alle, aber doch erstaunlich viele Oldtimer-Fans wollen mit Ihrem Grenzlandklassiker in die Saison starten, einige sogar mit offenem Verdeck. Im Minutentakt geht es los. Die Chinesen-Zeichen weisen den Weg. Heizung an, Augen auf, los geht es in Richtung Niederrhein. Die schöne Strecke lässt sich nur bedingt genießen, denn die Baumaffen sind mal wieder raffiniert versteckt. Zwischendurch sind verschiedene Sonderprüfungen zu bestehen, hier zeigt sich wer seinen Oldi wirklich kennt.

 

Mit der Startnummer 104 kommen wir erst gegen Mittag los. Das bedeutet Mittagessen zur Kaffee-Zeit und Kaffee gegen späten Nachmittag. Die Mittagspause startet mit Warteschlange, weil gerade die warmen Speisen ausgegangen sind und man auf den Nachschub wartet. Zum Kuchen ist gerade der Kaffee aus. Das kann passieren, wenn man sich in einem solch großen Starterfeld bewegt.

 

Das Ziel befindet sich dieses Jahr auf dem Marktplatz in Wickrath. Es ist bereits recht spät und es sind noch nicht alle angekommen. Die Siegerehrung soll gegen 19:30 Uhr stattfinden. Für uns und viele andere Teilnehmer leider zu spät. Man muss noch auf eigener Achse nach Hause.

 

Die Streckenführung war toll, es waren einige echte Highlights am Start, denn trotz schlechtem Wetter waren sogar Vorkriegsfahrzeuge erschienen. Daneben sind inzwischen selten gewordene Youngtimer anwesend. Insgesamt also ein schönes und buntes Starterfeld.

 

An dieser Stelle ein Dank an alle Enthusiasten, die solche Veranstaltungen mit viel Herzblut möglich machen. Bei dieser Rallye sind uns besonders positiv die sehr vielen netten Helfer an der Strecke aufgefallen.

 

Ach ja, da ist noch unser persönliches Ergebnis. Wir haben im Internet der Ergebnisliste entnommen, dass wir es leider nur ins untere Mittelfeld geschafft haben. Also ist noch viel Luft nach oben für die kommende Saison. Gratulation an den Gesamt-Ersten, der beinahe ohne Strafpunkt verdient gewonnen hat. Respekt!

 

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Grenzlandklassiker | R.S.- www.grenzlandklassiker.de - kontakt@grenzlandklassiker.de