Herbstausflug zum Rosengart-Museum

 

Selbst im November gibt es herrliche Sonnentage, die zu einer Ausfahrt mit dem Oldie einladen. Das Wetter stimmt, das Auto ist startklar, jetzt fehlt nur noch ein geeignetes Ziel. Das Rosengart-Museum soll es heute sein.

 

Rosengart?

Was hat das mit Autos zu tun?

Wer war L. Rosengart?

 

Eine Antwort auf diese Fragen erhoffe ich mir im Rosengart-Museum. Los geht es! Mein Käfer „Paul“ bringt mich durch die herbstliche Kulisse. Und ich erreiche über schöne Nebenstrecken durch die Jülicher Börde das kleine, aber sehr feine Museum. Ich habe Glück, es ist wenig los und die beiden privaten Betreiber haben für mich und meine Fragen viel Zeit. Seit 38 Jahren sammeln die beiden Autos und Automobilia rund um die Marke Rosengart. Sie haben mit viel Liebe zum Detail die einzelnen Autos restauriert und im Museum in Szene gesetzt. Die Geschichte des Lucien Rosengart wird ebenfalls erzählt. Ich bin beeindruckt, was hier ohne Fremdmittel auf die Beine gestellt worden ist. Monsieur Rosengart und seinem Lebenswerk ist hier ein tolles Denkmal gesetzt worden.

 

Ein Besuch ist unbedingt empfehlenswert. Es ist ein tolles Ziel für die nächste Ausfahrt. Und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Im Museum gibt es ein Cafe und bei gutem Wetter kann man sich draußen im Biergarten entspannen.

 

(Öffnungszeiten beachten | www.rosengart-museum.de)

- Fotostrecke -

 

www.grenzlandklassiker.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Grenzlandklassiker | R.S.- www.grenzlandklassiker.de - kontakt@grenzlandklassiker.de